Seite wählen

Taranczewski

Taranczewski ist ein Trio aus Berlin. Kennern von Film-Soundtracks mag der Name Olaf Taranczewski ein Begriff sein, für alle anderen kommt die Band Taranczewski aus dem Nichts, und doch scheint es schon nach wenigen Tönen, sie wäre schon immer da gewesen.

Dieser Eindruck entsteht nicht zufällig. Pianist Olaf Taranczewski kennt Bassist Jean-Philippe Wadle und Drummer Benedikt Stehle seit Jahrzehnten, und doch haben sie in dieser Konstellation noch nie gemeinsam gespielt. Der Pianist ist zwar Komponist und Namensgeber der Band, doch wie man auf dem Debütalbum „When I Was“ unschwer hört, handelt es sich bei Taranczewski um ein stabiles Dreieck, dessen Impulse und spielerischen Anteile gleichmäßig und – noch wichtiger – gleichberechtigt verteilt sind.

Die Formvollendung der Klassik, die nonchalante Spontaneität von Jazz-Klavier-Trios wie zum Beispiel Bill Evans, die Emotionalität von Americana Music, die verbindliche Nahbarkeit von Fusion Music, das epische Klangverständnis von Filmsoundtracks, die akkumulierte Reduziertheit von Minimal Music, der narrative Erzählfluss von Moritaten, die melancholische Fröhlichkeit von jiddischer Musik, die individuelle Ausdruckskraft von Chansons – all das findet auf „When I Was“ zu einer Einheit, die man so noch nicht gehört hat.

PRESSEZITATE

“Jazz, der zugleich absolut zeitlos ist und sehr modern.”
NDR, Play Jazz! (Ralf Dorschel)

“Ich kann mich kaum erinnern, wann ich das letzte Mal rein akustische Instrumente so fein abgemischt gehört habe.
likehifi.de (Die besten Musik Alben des Jahres 2021, Thomas Kirsche)

“Das Debütalbum des Jazztrios TARANCZEWSKI beeindruckt mit musikalischer Leichtigkeit, Eleganz und Ausdruckstiefe. Das ist Jazz, der wohl tut.”
byte.fm (Kramladen, Volker Rebell)

“Deutlich ist ihnen anzuhören, dass der Pianist ein preisgekrönter Komponist von Filmmusik ist und dementsprechend ein hervorragendes Gespür für dramaturgische Spannungsbögen und evokatives Erzählen hat.”
Rondo 01/2022 (Josef Engels)

“Klaviertrio at its best.” 
HR2, Jazz Now (Daniella Baumeister)

“Wie kaum eine andere aktuelle Veröffentlichung atmet diese Produktion jenen Berliner Allzeitspirit, der sich nicht einfach weggentrifizieren lässt.”
Jazz thing 6/21 (Wolf Kampmann)

“Nicht nur der Pianist verfügt über eine herausragende Jazzkenntnis, die hier zu hören ist. Die Musik ist subtil, von raffinierter Eleganz und gleichzeitig nicht frei von Jazz-Feeling und Natürlichkeit.”
Jazz-Fun.de

“Exzellente Klangqualität und eine hervorragende Pressung! Limitiert auf 500 Stück.”
Vinyl-fan.de (Dezember 2021)

Releases

CONTACT

Hey!blau Records
Jonas Holland-Moritz
jonas@heyblau-records.com

Promotion
Lucia Zimara
Nuzzcom
lucia@nuzzcom.com